Mi, 21. März 2018, 18.00 Uhr
Kostprobe, 3 x 1: 1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Zur aktuellen Sonderausstellung „August Sander: Das Gesicht der Landschaft"

August Sander und die "Kölner Progressiven"

Seit seiner Niederlassung in Köln im Jahr 1910 pflegte Sander intensive Kontakte zur dortigen Künstlerszene. Vor allem in der Stimmung des Auf- und Umbruchs der 1920er Jahre bezog er daraus wichtige Impulse für seine eigene künstlerische Arbeit.

In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag (heute: die Filmvorführung) schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsbereiche an. Dazu gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten.

Dauer: bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 7,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich

 
Mi, 11. April 2018, 18.00 Uhr
Kostprobe, 3 x 1: 1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Zur aktuellen Sonderausstellung „August Sander: Das Gesicht der Landschaft"

"Das Auge des Jahrhunderts"
Das Vermächtnis des August Sander

WDR-Dokumentation 2016, 45 Min.

In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag (heute: die Filmvorführung) schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsbereiche an. Dazu gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten.

Dauer: bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 7,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich

 
Fr, 16. Februar 2018, 15.30 Uhr
Das Puppentheater am Drachenfels

zu Gast im Siebengebirgsmuseum mit dem Stück

Das Gold der Aranka

für Kinder ab 3 Jahren; Kostenbeitrag: 6,-Euro

In großer Aufregung steigt die kleine Rheinnixe Lorelya aus dem Wasser. Eine Flaschenpost im Rhein – das gibt es nicht alle Tage.
Mit Hilfe des kleinen Drachen Siefnir vom Drachenfels öffnet sie den geheimnisvollen Fund. Entsetzen durchfährt Lorelya, als sie hört, dass der Nixenschatz unter dem alten Aalschocker „Aranka“ ernsthaft bedroht ist ...  Und schon kurz darauf hört man einen Papagei kreischen: „Land in Sicht! Kapitän – Insel Grafenwerth in Sicht!“
Gut, dass die kleine Nixe so einen mutigen Drachenfreund hat, der mit Unterstützung der Kinder bestimmt auch dieses spannende Abenteuer meistern kann.

Informationen zum Puppentheater am Drachenfels

 
Mo, 26. Februar 2018, 9.30 - 17.30 Uhr
Offene Tagung

Zur aktuellen Sonderausstellung „August Sander: Das Gesicht der Landschaft"

Landschaftswandel im Spiegel unterschiedlicher Wahrnehmungen

In Zusammenarbeit mit der Thomas-Morus-Akademie, Bensberg, dem Institut und Arbeitskreis "Moderne im Rheinland" an der Universität Düsseldorf und der Stiftung Naturschutzgeschichte, Königswinter

Anmeldung erforderlich.
Nähere Angaben zu Programm, Anmeldung und Kostenbeitrag

 
Mi, 28. Februar 2018, 18.00 Uhr
Kostprobe, 3 x 1: 1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Zur aktuellen Sonderausstellung August Sander: Das Gesicht der Landschaft"

Attraktion Steinbruch
Landschaftsästhetik in Reiseführern des 19. Jahrhunderts

Aus heutiger Sicht erscheint es schwer nachvollziehbar, dass frühere Zeitgenossen die Spuren landschaftlicher "Zerstörung" durch Steinbrüche im Siebengebirge häufig als ästhetisch reizvoll empfanden. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzten sich Vorstellungen durch, wonach dieselben Steinbrüche als Verschandelung wahrgenommen wurden.

In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsbereiche an. Dazu gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten.

Dauer: bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 7,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich