Mi, 12. Dezember, 18 - 19 Uhr

Kostprobe, 3 x 1:  1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Reisen 1835: Ein Skizzenbuch erzählt
 
In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird jeweils ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsabteilung an. Danach gibt es die Gelegenheit, jeweils einen Wein aus der Region zu kosten.
 
Das Skizzenbuch eines Bonner Studenten vermittelt einen Eindruck von den Schwierigkeiten, aber auch Möglichkeiten des Reisens im frühen 19. Jahrhundert. Das außergewöhnliche Dokument erlaubt eine genaue Rekonstruktion der Routen und vieler zeichnerisch festgehaltener Orte am Rhein und darüber hinaus bis nach Norditalien.
 
Dauer: bis 19 Uhr
Kostenbeitrag: 6,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich

So, 9. Dezember, 12.00 Uhr   

Führung

Das Siebengebirgsmuseum mit der Sammlung RheinRomantik

Offener Termin, keine Anmeldung erforderlich.

Kostenbeitrag: 6,- Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 4,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Termine: jeden Sonntag, 12.00 Uhr.
Für Gruppen auch nach Vereinbarung.

 

Fr, 7. Dezember 2012

Brotbacken

Steinofenbrot aus dem "Königswinterer Ofen"

heute mit Bäckermeister Frank Blesgen
("Bäckerei Blesgen")


Ablauf:
ca. 14.30 Uhr Einschießen der Brote
ca. 16.00 Uhr Ausbacken, Verkauf der Brote (Teilnahme kostenlos)
Dazwischen: Möglichkeit zur Teilnahme an einer Museumsführung; 


Kosten: 6,- / Person, ermäßigt 4,50 Euro (Museumseintritt und Führung)

 

So, 2. Dezember, 12.00 Uhr    

Führung

Das Siebengebirgsmuseum mit der Sammlung RheinRomantik

Offener Termin, keine Anmeldung erforderlich.

Kostenbeitrag: 6,- Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 4,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Termine: jeden Sonntag, 12.00 Uhr.
Für Gruppen auch nach Vereinbarung.

Do, 29. November, 19.30 Uhr

Filmvorführung

Die Industriepioniere Bleibtreu und der Kohlebergbau hinter Beuel - Auf den Spuren der Alaunindustrie auf Ennert und Hardt

Beuel war – anders als Bonn – schon früh durch seine Industrie geprägt, doch wussten Sie, dass die Ursprünge bis in die Anfänge des 19.Jahrhunderts zurückreichen – in eine Zeit, als es noch keine Elektrizität, keine Eisenbahn und keine Dampfmaschinen gab? Die Industriepioniere Bleibtreu wollten auf dem Ennert und dem Holtorfer Plateau Braunkohle schürfen – sie fanden Alaun und bauten die größten Alaunfabriken im damaligen preußischen Staat … Der Filmemacher Georg Divossen, der sich seit vielen Jahren mit der Bonner Stadtgeschichte befasst, ist in seinem neuen Film auf Spurensuche gegangen, zeigt Verstecktes und Verborgenes und erzählt die Geschichte der Bleibtreus, ihres Braunkohlebergbaus und ihrer Alaunfabrikation. Zur Wort kommen aber vor allen Dingen jene, die sich vor Ort seit Jahrzehnten mit dem Thema fachlich befassen, seien es Horst Wolfgarten, Karl Jakob Bachem, Heinrich Gerwing, Edith Hoschützy geb. Bleibtreu, Jürgen Fuchs, Joachim Kuboth oder H.P.Müller. Der Film ist ein kurzweiliger Ausflug in die Beueler Vergangenheit – und ein Streifzug über das Holtorfer Plateau und den Ennert mit dem Ziel, den Blick des Zuschauers zu schärfen für die letzten noch vorhandenen industriehistorischen Spuren mitten in der Natur.

Dauer: bis ca. 21 Uhr
Kostenbeitrag: 6,- Euro (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich