Sa, 8. Oktober 2022, 14 Uhr
Historische Wanderung

Der Petersberg: Auf den Spuren von Steinhauern, Wallfahrern, Staatsgästen und einer Zahnradbahn 

Der Petersberg kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: als keltisch-germanische Fliehburg, mittelalterliche Klosteransiedlung und Wallfahrtsort. Bis um 1900 wurden hier Steinbrüche für den Abbau von Basalt betrieben. Seit 1889 existiert ein exklusives Hotel, zeitweise fuhr eine Zahnradbahn auf den Gipfel. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Berghotel Sitz der Alliierten Hohen Kommission und seit den 1950er Jahren als Gästehaus der Bundesregierung Residenz für zahlreiche Staatsoberhäupter. Noch heute ist das Hotel Schauplatz zahlreicher Konferenzen von nationaler und internationaler Bedeutung.

Verlauf der Wanderung: Vom Siebengebirgsmuseum über den teilweise steilen Bittweg zum Petersberg; von dort über den Dollendorfer Bittweg zurück nach Königswinter.

Beginn und Einführung im Siebengebirgsmuseum
Dauer bis ca. 18 Uhr; teilweise starke Steigung
Kostenbeitrag: 9 Euro / Person (ermäßigt: 7 Euro)

Anmeldung erforderlich bis 7. Oktober 2022 per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02223-3703

In Kooperation mit der VHS Siebengebirge und StattReisen Bonn erleben e.V.

 

So, 9. Oktober 2022, 18 Uhr

Kuratorenführung

Mit Baedeker um die Welt

Karl Baedeker (1801–1859) entwickelte um 1830 die ersten Reiseführer, zunächst für das Rheintal, dann für europäische und weltweite Reiseziele. Schnell wurde der rote Einband mit goldener Schrift zum erfolgreichen Markenzeichen. Baedekers Empfehlungen folgend geht es in der Kuratorenführung von Königswinter aus um die Welt: Im Blickpunkt stehen Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die ihre Eindrücke von eindrucksvollen Bergwelten, einsamen Gegenden, dem regen Treiben an den holländischen Grachten oder besondere touristische Attraktionen in Bildern festhielten. 

Kostenbeitrag: 7 Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde


So, 16. Oktober 2022, 11-18 Uhr

ErlebnismuseenTag

Am 16.10.2022 feiern die Erlebnismuseen Rhein Ruhr gemeinsam den ErlebnismuseenTag. Jedes der Partnermuseen beteiligt sich daran mit spannenden Aktionen. 

14 - 17 Uhr: Aktionen für Kinder

12 Uhr: Führung durch die Dauerausstellung

14 Uhr: Stadtführung: Altstadt Königswinter

18 Uhr: Finissage "Badespaß am Rhein

Außerdem gibt es den ganzen Tag für Familien die Möglichkeit, auf eigene Faust mit einem Quiz das Museum zu erkunden.

Eintritt und die Teilnahme an den Aktionen ist für alle Kinder an diesem Tag frei und es entstehen keine zusätzlichen Kosten bei der Familienführung für Erwachsene.


So, 16. Oktober 2022, 14 Uhr
Stadtführung

Altstadt Königswinter

Die Entwicklung der Königswinterer Altstadt lässt sich an vielen Gebäuden ablesen: Das Mittelalter, die Barockzeit, die Gründerzeit und die Moderne haben markante Spuren hinterlassen. Die Kernzone der Altstadt zeichnet sich heute durch eine erstaunliche Vielzahl denkmalgeschützter Gebäude aus, die mit den wechselvollen Geschichten ihrer einstigen Bewohner verbunden sind. Die Baustruktur ist zudem typisch für die bewegte Kulturgeschichte einer am Rhein gelegenen Stadt.

Treffpunkt: Siebengebirgsmuseum
Kostenbeitrag: 7 Euro/ Person (ermäßigt: 5,50 Euro)

Dauer: bis ca. 16 Uhr

 

Mo, 17. Oktober 2022, 18 Uhr

Kostprobe "extra"

Sukkot – Das jüdische Laubhüttenfest

Das jüdische Laubhüttenfest (Sukkot) ist ein Wallfahrtsfest mit mehrfacher Bedeutung: Zum einen ist es das jüdische Erntedankfest, zum anderen erinnert es auch an den Auszug aus Ägypten, als die Israeliten keine feste Häuser hatten. In Erinnerung daran werden an Sukkot Laubhütten gebaut und diese mit Früchten, bunten Bildern und Girlanden ausgestattet. Während der sieben Festtage werden in der Laubhütte die Familienmahlzeiten eingenommen und gemeinsam mit Freunden gesungen und gefeiert. Das Symbol des Laubhüttenfestes ist der Festagsstrauß, ein Gebinde aus Myrrhe, Bachweide und Etrog, einer Zitrusfrucht.

In ihrem Vortrag berichtet Gabriele Wasser über den Ursprung und die Bedeutung des Festes, im Anschluss wird im Museumsgarten rund um die Laubhütte mit Musik von Bella Liebermann und Kol Colé gefeiert. Dazu gibt es israelischen Wein und kleine Sukkot-Spezialitäten.

Kostenbeitrag: 7 Euro (ermäßigt 5,50 Euro)

Dauer: ca. 1 Stunde