Mo, 2. April 2018
(Ostermontag):

Museum geöffnet: 11 - 18 Uhr

 
Do, 12. April 2018, 19.00 Uhr

Lesen - Gespräche - Musik

Im Rahmen der Literaturtage des Verbands deutscher Schriftsteller

Romantik - wieder modern?

mit Antje Derlinger, Harald Gröhler, Monika Lamers, Gerd Hergen Lübben, Michael Zeller.
Moderation: Georg Schwikart
Musik: Marie Junke (Harfe)

Die NRW-Literaturtage finden vom 12. - 14. April 2018 in Bad Honnef statt. Den Rahmen für die Auftaktveranstaltung bietet das Königswinterer Siebengebirgsmuseum. Dabei stehen die Mitwirkenden vor der selbst gestellten Aufgabe, die im Titel knapp formulierte Frage mit Inhalt und Leben zu füllen. Jeweils ein ausgewähltes Exponat soll als Ausgangspunkt dienen, um einen Text zu verfassen, eine Kurzgeschichte, ein Gedicht, vielleicht ein ironisches Gedicht über romantische Motive, Hoffnungen oder Lebensentwürfe ...

  
Fr, 20. April 2018, 15.30 Uhr

Das Puppentheater am Drachenfels
zu Gast im Siebengebirgsmuseum mit dem Stück:

"Diebstahl auf Schloss Drachenburg"

für Kinder ab 3 Jahre; Kostenbeitrag: 6,-Euro

Siefnir, der kleine Drache vom Drachenfels, wird vom Schlossgespenst von Schloss Drachenburg um Hilfe gebeten. Eine unheimliche Figur schleicht nachts ums Schloss und außerdem soll auch noch eine Ausstellung der berühmtesten Diamanten und Juwelen der Welt dort stattfinden ...
Na, wenn das mal gut geht!

Informationen zum Puppentheater am Drachenfels

 
Mi, 7. März 2018, 18.00 Uhr
Kostprobe, 3 x 1: 1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Zur aktuellen Sonderausstellung "Rheinische Landschaften im 20. Jahrhundert"

Carlo Menses Landschaften

In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsbereiche an. Dazu gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten.

Dauer: bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 7,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich

 
Mi, 21. März 2018, 18.00 Uhr
Kostprobe, 3 x 1: 1 Thema, 1 Wein, 1 Stunde

Zur aktuellen Sonderausstellung „August Sander: Das Gesicht der Landschaft"

August Sander und die "Kölner Progressiven"

Seit seiner Niederlassung in Köln im Jahr 1910 pflegte Sander intensive Kontakte zur dortigen Künstlerszene. Vor allem in der Stimmung des Auf- und Umbruchs der 1920er Jahre bezog er daraus wichtige Impulse für seine eigene künstlerische Arbeit.

In der Veranstaltungsreihe "Kostprobe" wird ein Thema vorgestellt: An einen kurzen Vortrag (heute: die Filmvorführung) schließt sich der Besuch der entsprechenden Ausstellungsbereiche an. Dazu gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten.

Dauer: bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: 7,- Euro / Person (inkl. Museumseintritt)
Keine Anmeldung erforderlich