Fr, 9. September 2022, ab 14 Uhr

Brotbacken

Steinofenbrot aus dem Königswinterer Ofen

Jahrhundertelang war der Bau von Backöfen ein wichtiger Erwerbszweig in Königswinter. Das Siebengebirgsmuseum besitzt einen solchen historischen Backofen, in dem regelmäßig leckeres Steinofenbrot gebacken wird.

Ablauf:
ca. 14.30 Uhr Einschießen der Brote
ca. 15.30 Uhr Ausbacken und Abgabe der Brote, solange der Vorrat reicht. Vorbestellung für maximal zwei Brote ist möglich.

 

Mi, 7. September 2022, 18 Uhr

Kostprobe (1 Thema – 1 Wein – 1 Stunde)

Franz Ittenbachs Italienreise

1839 brach der Königswinterer Künstler Franz Ittenbach (1813–1879) zu einer Studienreise nach Rom auf, wo er sich fast drei Jahre lang aufhielt. Allein die Anreise dauerte drei Monate und führte ihn über Straßburg, Lyon, Marseille, Genua und Florenz in die heilige Stadt. Dort schloss er sich den Nazarenern um Friedrich Overbeck an und verkehrte mit vielen anderen Künstlern. Da Ittenbach ein Reisetagebuch geführt hat, wissen wir heute, welche Sehenswürdigkeiten ihn unterwegs interessierten und was er auf seiner langen und oftmals beschwerlichen Reise erlebt hat.

Neben einem Vortrag der Kunsthistorikerin Sandra Laute gibt es die Möglichkeit, einige Zeichnungen Ittenbachs von seiner Italienreise, die sonst im Depot des Siebengebirgsmuseums verwahrt werden, zu sehen.

Kostenbeitrag: 7 Euro (ermäßigt 5,50 Euro)

 

So, 4. September 2022, 15 Uhr

Kuratorenführung

Badespaß am Rhein

Für die Menschen im Siebengebirge bot der Rhein lange den perfekten Ort für Bade- und Schwimmvergnügen aller Art. Seit 1800 entstanden neben offenen Badestellen am Rhein die ersten Badeschiffe. Sie waren eher eine Art Tauchbecken und boten wenig Platz zum „richtigen“ Schwimmen.

Mit dem steigenden Bedürfnis nach Luft, Sonne und Bewegung verloren die engen dunklen Badeschiffe an Attraktivität. Strandbäder entstanden, im Siebengebirge zuerst 1912 in Oberkassel. In der Führung mit der Ausstellungskuratorin Dr. Christiane Lamberty geht es nicht nur um die Geschichte der Bäder, sondern auch um die die wachsende Freizügigkeit in der Badebekleidung. Zeitweilig fiel sogar die Geschlechtertrennung. 1929 kam es im Siebengebirge zu scharfen Auseinandersetzungen um die Möglichkeiten „sittlichen“ Badens. Nach großem Protest der Kirche wurden die Regeln für das gemeinschaftliche Baden wieder verschärft.

Kostenbeitrag: 7 Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde

 

Sa, 3. September 2022, 15 Uhr

Familienführung

Mit Baedeker um die Welt

Vor fast 200 Jahren erfand Karl Baedeker den Reiseführer. Er erklärte den Touristen, was sie am Urlaubsort unternehmen konnten und gab ihnen Hotel- und Restauranttipps. Und dies nicht nur für das Siebengebirge, sondern für viele Ziele in der ganzen Welt, von Holland über Norwegen bis ins ferne Indien.

Mit der Familienführung geht es auf eine „Weltreise“ durch die Ausstellung. Anschließend soll ein neuer Reiseführer für das Siebengebirge gestaltet werden, mit eigenen Geheimtipps aller Teilnehmenden und mit selbst gemalten Bildern. Dieser besondere „Baedeker“ wird dann für andere Besucherinnen und Besucher zur Information in der Ausstellung bereitliegen.

Eintritt und Führung frei
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Anmeldung erforderlich bis Freitag, 2. September 2022 telefonisch unter 02223/3703 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Muss leider abgesagt werden!
Di, 30. August 2022, 19 Uhr

Literarisches Quartett – Die Diplomatenallee

Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein „Literatur im Siebengebirge” (LiS) und der Dollendorfer Bücherstube

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das Siebengebirge liest ein Buch” diskutiert das „Literarische Quartett” über Annette Wieners Werk „Die Diplomatenallee”.

Eintritt frei – Spenden erbeten!